Finanzen im Sport

Latest Posts

PKV während der Krankheit

Solange man gesund ist, macht man sich kaum Gedanken darüber, was eigentlich passiert, wenn ein Krankheitsfall eintritt. Hierbei ist nicht eine Erkältung oder Angina gemeint. Was passiert bei einem Beinbruch, wenn ein Arbeitnehmer längere Zeit nicht arbeiten kann? Wer übernimmt hier die Lebenshaltungskosten, die für gewöhnlich weiterlaufen?

pkv-krank

Krankengeld für Arbeitnehmer

Arbeitnehmer erhalten weiterhin Lohn, wenn sie krankgeschrieben sind. Dieses wird jedoch nur sechs Wochen lang bezahlt, ist aber zum Glück genauso hoch wie das Gehalt. Ein finanzieller Verlust muss hier nicht befürchtet werden. Anschließend übernimmt die Krankenkasse das Krankengeld, das niedriger als der Lohn ist. Das Gesetz schreibt hier 70 Prozent des Gehaltes als Krankengeld vor. Wie Sie sehen können, findet hierbei ein finanzieller Verlust statt. Die positive Nachricht ist, dass das Krankengeld mindestens 78 Wochen lang bezahlt wird. Somit sind Sie auch bei einer schweren Krankheit abgesichert. Zumindest können Sie Ihre Miete und weitere Fixkosten bezahlen. Ein Teil der bisherigen Kosten fällt bei Krankheit weg. Dies wären zum Beispiel die Fahrtkosten oder höhere Verpflegungskosten, weil Sie normalerweise in der Kantine essen oder mehr als 12 Stunden von Ihrer Wohnung entfernt sind.

Krankentagegeld gleicht den Verlust aus

Ein Versicherung für ein Krankentagegeld kann den finanziellen Verlust ausgleichen, wenn Sie länger krank sind und die 70 Prozent nicht ausreichen, um alle Fixkosten zu bezahlen. Ein Krankentagegeld ist zudem dann sinnvoll, wenn jemand keinen gesetzlichen Anspruch auf Krankengeld hat. Dies trifft zum Beispiel auf alle Selbstständigen zu. Beim Abschluss einer entsprechenden Versicherung sollten Sie darauf achten, dass das künftige Krankentagegeld mindestens die Lücke zwischen Krankengeld und dem üblichen Gehalt ausgleicht. Selbstverständlich dürfen Sie auch ein höheres Krankentagegeld wählen. Selbstständige dürfen die Auswahl treffen, ab wann das Krankentagegeld bezahlt wird.  Das positive am Krankentagegeld ist die Tatsache, dass es steuer- und abgabenfrei ausgezahlt wird. Sie erhalten es also netto.

Wer kann eine Versicherung für ein Krankentagegeld abschließen?

Ein Krankentagegeld ist für jeden sinnvoll. Jeder gesetzlich Versicherte kann davon profitieren, wenn er Krankengeld erhält, dies aber nicht alle Kosten deckt. Ein Arbeitnehmer, der privat versichert ist, erhält ebenfalls Krankengeld. Er ist demnach einem gesetzlich versicherten gleichgestellt. Die dritte Variante stellen die Selbstständigen dar, die in jedem Fall eine Versicherung für ein Krankentagegeld benötigen, da sie kein Krankengeld erhalten. Sie erleiden ab dem ersten Tag einer Krankheit einen Verdienstausfall. Sie müssen bei Abschluss der Versicherung einen detaillierten Überblick über ihre Finanzen besitzen, um im Bedarfsfall alle Kosten zahlen zu können.

Die privaten Krankenversicherungen bieten in Bezug auf ein Krankentagegeld viele Tarife an. Daher sollten Sie sich rechtzeitig per PKV Vergleich informieren, welche Möglichkeiten Ihnen zustehen. Nur so können Sie einen Krankheitsfall sorglos entgegentreten.